Tauchen im Bergsee

Während die Seen im Berner Oberland vor allem für ihr klares Wasser bekannt sind, haben einige unserer Seen noch viel mehr zu bieten. Höhlen, Torbögen, Wracks und fischreiche Flachwasser machen die Seen zu einem Paradies für Taucher, wie nur wenige unserer Feriengäste und Urlauber wissen.

Wenn es jemals einen nennenswerten Tauchplatz mit einem Hausriff in einem See fernab des Ozeans gäbe, dann sind es die Riffe im Berner Oberland – genauer gesagt, rund um Gimmelwald. In dieser erstklassigen Lage herrscht eine gemütliche Atmosphäre, in der ein massiver Holztisch genügt, um die Tauchausrüstung für die Ausflüge vorzubereiten. Süßwassertauchen macht hier Spaß und ist einfach.

Tauchen im Bergsee

Das je nach Witterung tiefblaue bis grünliche Wasser ist unerwartet warm. Bereits unweit der Wasseroberfläche finden Taucher saftige Wiesen, die mit Wasserpflanzen bedeckt sind. Wer genau hinsieht, kann dabei Zebramuscheln entdecken. Ursprünglich aus Osteuropa stammend, scheinen diese Muscheln, die nur etwa drei Zentimeter lang sind, in unseren Bergseen einen eigenen Himmel gefunden zu haben. Nirgendwo sonst in der Schweiz sind diese Weichtiere so zahlreich vertreten. Jedes feste Stück Oberfläche schien zu einem Substrat für eine boomende Population dieser kleinen Wasserfiltrierer geworden zu sein.

Die Muscheln stören zwar das ursprüngliche biologische Gleichgewicht, aber diese Situation bringt für Taucher einige Vorteile mit sich. Die vielen Millionen kleinen Muscheln dienen als natürliche Kläranlage, indem sie kontinuierlich Nährstoffe und Partikel aus dem Wasser filtern. Die Sichtweite wiederum wird deutlich verbessert, zumindest, bis der nächste heftige Regenfall eine erneute Nährstoffbelastung in den See wäscht und der Kreislauf von vorne beginnt.

Die Sicht in tieferen Wasserschichten ist meist sogar noch besser als an der Oberfläche. Trotz der Tiefe benötigt man keine Lampe zum Tauchen. Empfehlenswert in der Tauchausrüstung sind jedoch Tauchcomputer, wie sie bei z. B. https://tauchcomputer-test.info/ vorgestellt werden.
Auf dem Weg in die Tiefe kann man Hechte zwischen den Ästen und kräftige Barsche sehen, die ungestört im offenen Wasser schwimmen.

Reglement und Gebühren

Die Bergseen im Berner Oberland können jederzeit ohne Tauchschein gratis betaucht werden. Es gibt jedoch Zonen, in denen ein Tauchverbot besteht, wie z. B. die Gebiete um die Schiffsanlegestellen für die Linienschifffahrt.

Gegen eine zusätzliche Gebühr von CHF 5 können Sie eine Genehmigung für die Benutzung von Toiletten und warmen Duschen in den umliegenden Hotels sowie Umkleidemöglichkeiten und kostenloses Trinkwasser oder Tee an der Basis erwerben, zusätzlich zu der großartigen Infrastruktur rund um die Seen.

Unterkünfte

Selbstverständlich empfehlen wir an dieser Stelle die Unterkunft in unserer Pension Gimmelwald. Von hier aus ist es nicht weit zu den Bergseen mit ihren einzigartigen Tauchrevieren. Auch für Angler ist die Region ein Paradies. Wer jedoch direkt am See übernachten möchte, kann die Tauchreise gerne bei uns beginnen oder gemütlich ausklingen lassen. Von Gimmelwald aus haben Sie die Möglichkeit zu zahlreichen Wanderungen und Besichtigung über Wasser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.