Naturfotografie: Grossartige Landschaften, intime Details

Viele unserer Gäste geniessen die Ruhe und Natur in den Bergen. Auch nach einem actionreichen Tag oder einer ausgedehnten Fahrradtour in den Bergen gilt es, wieder zur Ruhe zu finden. Diese Momente sind ideal, um die Erinnerungen in zeitlosen Fotoaufnahmen festzuhalten. An Motiven fehlt es gewiss nicht. Von sagenhaften Bergpanoramen bis hin zu intimen Details der einzigartigen Flora und Fauna bietet sich hier ein Paradies für jeden Fotografen.

Erzählen Sie eine tiefere Geschichte mit Nahaufnahmen eines Ortes

Vom Standpunkt eines Fotografen aus betrachtet, ist eines der wunderbaren Dinge am Berner Oberland das Licht bei Bewölkung, vor allem, wenn Sie in Wäldern fotografieren. Helles Sonnenlicht erzeugt matschige Schatten und furchtbare Hot Spots. Bedeckter, bewölkter Himmel hingegen erzeugt weiches Licht, das die Szene zum Leuchten bringt.

Mit sanftem Licht lässt sich die wunderschöne grandiose Landschaft mit Wasserfällen und grünen Pflanzen am besten einfangen. Vergessen Sie daher nicht Ihre Kameratasche, wenn Sie in unsere Pension kommen. Hier haben Sie die Gelegenheit, kreativ zu werden.

Auch beim Anblick der grossen Berge sollte man sein Denken von „Grand“ auf „Intim“ umstellen. Suchen Sie nach den kleinen Details, die einen Mikrokosmos der Szene erzeugen, um den Betrachter in Ihre Geschichte einzubinden.

weiches Licht für Naturaufnahmen

Bei genauerem Hinsehen in der Szene bemerken Sie vielleicht einen winzigen Bachwasserfall mit Blättern, die den Bach säumen. Um die gesamte Umgebung auszublenden und sich auf den Mini-Wasserfall, die Farben der Blätter und die Struktur zu konzentrieren, ist das mittlere Teleobjektiv ideal. Damit lässt sich exakt dieser Ausschnitt der Szene extrahieren.

Wenn Sie ein solches Bild erstellen, bewegen Sie Ihren Sucher um den Bereich, bis Sie eine Komposition finden, die die Intimität der Szene einfängt. Ihr ultimatives Ziel ist es, ein einzigartiges Bild zu schaffen, das die Geschichte fortsetzt, aber auch für sich alleine stehen kann.

Während Sie Ihre großartige Landschaft studieren, suchen Sie nach starken Elementen in Ihrer Landschaft, die dem Bild Ausdruck verleihen. Wenn Sie diese starken Elemente gefunden haben, schauen Sie, ob Sie ein oder mehrere Elemente für Ihre Nahaufnahme auswählen können. Hier kommt die Element-Extraktion ins Spiel. Die Extraktion des kleinen Wasserfalls aus der Gesamtszene gibt einen interessanten, intimen Blick auf die Landschaft und erzählt eine Geschichte innerhalb einer Geschichte. Einige dieser intimen Szenen können größere Bilder sein als die Aufnahmen mit dem Weitwinkel.

Bei diesen Bildern handelt es sich oft um kleine Motive oder Elemente, nach denen man suchen muss. Also, wenn Sie Ihre grossartige Landschaft entdeckt haben, legen Sie Ihre Kamera ab, schalten Sie Ihr Denken von groß auf klein um und studieren Sie Ihre Umgebung. Suchen Sie in der Szene nach Elementen, die Sie isolieren können. Blicken Sie hinter sich. Schauen Sie sich um. Sie werden erstaunt sein, was Sie finden, wenn Sie sich nur die Zeit nehmen, um zu schauen.

Makroaufnahmen von Blüten

Blicken Sie auf den Boden. Direkt zu Ihren Füssen zeigen sich wunderschöne Blüten. Für diese hier in den Bergen oft kleinen Pflanzen ist das Makroobjektiv ideal. Sie können auch Verlängerungsrohre an einem mittleren Teleobjektiv verwenden, aber Makroobjektive sind unglaublich scharf. Im Fels erwarten Sie vielleicht keine Wildblumen, aber Sie werden erstaunt sein, was in einer solch feindlichen Umgebung wachsen wird.

Halten Sie an und machen Sie eine 360-Grad-Drehung auf der Suche nach Mini-Szenen, kleinen Details und möglicherweise abstrakten Elementen. Wenn Sie den Weg zu Ihrer großartigen landschaftlichen Lage gehen, suchen Sie nach Elementen entlang des Weges. Sie werden erstaunliche Details entdecken, die Sie stunden- oder sogar tagelang fotografieren können.

Ruhe und Sorgfalt beim Fotografieren

Sobald Sie eine Szene finden, kämpfen Sie gegen den Drang, einfach nur einen „Schnappschuss“ zu machen. Vor allem dann, wenn es sich um ein kleines Motiv handelt. Nehmen Sie sich Zeit und erstellen Sie ein Bild. Überlegen Sie, wie Sie das Thema so gestalten würden, dass Schlüsselelemente einbezogen und Fremdkörper eliminiert werden. Mit anderen Worten, nähern Sie sich Ihrer intimen Landschaft genau so, wie Sie es von Ihrer grandiosen Landschaft gewohnt sind. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie festhalten wollen, und Sie werden viel glücklicher mit der Aufnahme sein.

Fast jeder Ort, an dem Sie anhalten, um eine großartige Landschaft einzufangen, kann zahlreiche intime und kleine Motive enthalten. Man könnte Tage in einem Gebiet verbringen. Die Nähe zur Landschaft bringt den Betrachter in die Handlung oder in die Bildergalerie.

Abstrakte Aufnahmen

Abstrakte Bilder können wunderbare Mini-Szenenfotos sein. Aber sie erfordern Kreativität und viel Schauen. Blicken Sie sorgfältig auf und um die großartige Landschaft um Sie herum, um genau die richtige Komposition zu finden, die ihren Betrachter verzaubern wird. So fotografieren Sie prächtige, uralte Borstenkiefern in den Bergen. Diese spektakulären Bäume klammern sich an das Leben auf trockenen Berghängen über 3.000 Meter in isolierten Gruppen. Gegen die Elemente – zum Teil über 1.000 Jahre lang – werden ihre Äste und Rinde knorrig und verdreht, behalten aber eine Schönheit, die in der Welt der Baumarten selten zu sehen ist. Wenn Sie nicht direkt zum Objekt hingehen können, dann verwenden Sie ein Objektiv mit etwas mehr „Reichweite“. Das resultierende Bild ist ein perfektes Beispiel für Abstraktion in der Natur. Selbst wenn es in den Bildern der Borstenkiefer enthalten ist, wird es den Betrachter zum Nachdenken anregen.

Fotos von Blumen und Bergen

Professionelle Fotografen können nicht oft genug betonen, dass man sich beim Fotografieren großer, weitläufiger Landschaften Zeit nehmen sollte, um wirklich zu sehen, was sich um einen herum unter dieser überlebensgrossen Landschaft befindet. Manchmal machen die kleinen Dinge noch größere Bilder. Mit dem Makroobjektiv können Sie hautnah dabei sein und sehen, was Sie alles erschaffen können. Verbringen Sie ein wenig Zeit damit, sich die verschiedenen Blüten anzusehen. Sie werden angenehm überrascht sein von dem, was Sie finden. Ein wenig Wissen hilft oft.

Bei der näheren Betrachtung einiger Blumen können Sie vielleicht kleinste Insekten erkennen. Diese intime Landschaft des Lebensraumes der Insekten lässt sich wunderbar auf Fotos einfangen. Ein wichtiger Teil der Landschaftsfotografie widmet sich winzigen Tieren in ihrer Umgebung. Diese können sehr starke Bilder sein und Ihrem Betrachter sehr viel darüber vermitteln, wie diese Tiere mit ihrer Umgebung in dieser großartigen Landschaft interagieren.

Tieraufnahmen in den Bergen

Anstelle von großartigen Landschaften können sich auch Wildtiere fotografieren. Ihr Denkprozess ist dabei anders als bei einer Landschaft. Sie arbeiten mit Wildtieren als Hauptthema, und die umgebende Landschaft wird zum tragenden Element. Sie können sich jedoch noch einige Zeit damit beschäftigen, nach dem Sie das großartige Tierbild eingefangen haben. Nehmen Sie sich Zeit, um die unterstützenden Elemente zu evaluieren, um zu sehen, ob es eine Möglichkeit für intime Landschaften gibt.

Intime oder Mini-Szenen sind keine Motive, die Sie nur mit Ihrem Makroobjektiv aufnehmen müssen. Sie können alles von einem Weitwinkel, über ein mittleres Telemakro bis hin zu einem mittleren Teleobjektiv, mit und ohne Verlängerungsröhren, verwenden, um wunderbare Naturfotos aufzunehmen. Sie sind nur durch das limitiert, was sich im Moment in Ihrer Kameratasche befindet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.