Coleman Benzinlampe spendet gutes Licht bis tief in die Nacht

Der Besuch einer Schulklasse in unserer Pension vergangene Woche gibt uns Anlass zu diesem Blogartikel. Konkret geht es dabei um die Coleman Benzinlampe, die bei den Schülern und Lehrern gleichermassen auf Begeisterung stiess. Wir haben diese Benzinlampe mit Glühstrumpf bereits seit vielen Jahren im Einsatz und bereits an das konstant helle Licht der Benzinlaterne gewöhnt.

Benzin Laterne bei der Schweizer Armee

Die Benzinlampe gehört zur Grundausstattung der Schweizer Armee

Benzinlampen und Benzin Laternen gehören zur Grundausrüstung der Schweizer Armee. Dabei bietet dieser Lampentyp mehrere Vorteile:

  1. Benzin ist überall verfügbar
    Für die Soldaten der Armee ist es wichtig, über eine kompakte und vollständige Ausrüstung zu verfügen. Dabei sollen viele Ausrüstungsgegenstände mehrfach nutzbar sind, um Gewicht und Volumen zu sparen. Anders als bei batteriebetriebenen Lampen und Laternen ist Benzin an beinahe jedem Ort verfügbar und verbrennt rückstandslos. Bei einer Benzinlampe entsteht also kein Müll, der gesammelt und entsorgt werden muss. Zugleich müssen die Soldaten im Einsatz keine Gaskartuschen mit sich tragen und diese während der Manöver und Übungen vor Beschädigung und Funkenschlag schützen, dies spart Gewicht und Volumen.
  2. Einzigartig hell
    Im Vergleich zu einer mit Strom oder Gas betriebenen Lampe ist eine Benzinlaterne außerordentlich hell. Beim Einsatz in den Bergen ist das Licht einer einzelnen Benzinlampe ausreichend, um eine ganze Gruppe in der Dunkelheit mit Licht zu versorgen. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen in der Nacht und bei starken Niederschlägen ist die Benzinlampe ideal, um Lichtsignale bis weit in die Ferne zu senden und zu empfangen.
  3. Funktioniert bei jeder Temperatur
    In den Alpen kann es kalt werden. Das wissen nicht nur unsere Soldaten, die auch im Winter unter Extrembedingungen ihren Dienst verrichten müssen. Wer einmal in den Bergen kampiert hat, weiss, dass die Nächte empfindlich kalt werden können.
    Benzin bleibt bis zu einer Temperatur von -45 °C flüssig und zündet bis zu −35 °C. Batterien hingegen verlieren bei diesen tiefen Temperaturen unmittelbar und deutlich an Leistung. Auch dies macht Benzinlampen zum unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstand der Schweizer Armee.

Zivile Version der Benzinlampe der Schweizer Armee

Wer einmal in den Genuss des hellen Lichtes und der Unempfindlichkeit einer Benzinlaterne kam, wird diesen Komfort und Zuverlässigkeit auch im zivilen Leben kaum missen möchten. Auf unserem Hof haben wir seit vielen Jahren etliche mit Benzin betriebe Laternen im Einsatz. Teilweise noch aus Armeebeständen, jedoch überwiegend handelt es sich hierbei um die zivile Version der Benzinlampe.

Die Coleman Northstar Benzinlampe liefert bis zu 200 Watt Leistung. Je nach Helligkeit und Tankvolumen sind dabei Leuchtdauern von bis zu 14 Stunden erreichbar – so lange spendet keine andere mobile Laterne gutes Licht. Der Hersteller hat die Northstar Benzinlampe im Laufe der Jahre immer wieder verbessert. Heute ist das Modell besonders einfach zu bedienen, kann mit einer integrierten elektrischen Zündung entflammt werden und ist stufenlos in der Helligkeit regelbar. Im Vergleich zu älteren Modellen der Coleman Benzin Laterne und zu den Modellen der Armee, ist auch die Wartung der Lampe denkbar einfach.

Einfache Wartung der Benzinlampe durch Wechseln des Glühstrumpfs

Die Coleman Benzinlampe ist äußerst robust konstruiert und lässt sich mit einer Vielzahl von Benzinqualitäten problemlos betreiben. Die einzigen Wartungsarbeiten, die im Laufe der Zeit notwendig werden, sind der Wechsel des Glühstrumpfs und gegebenenfalls der Ventile. Bei der aktuellen Coleman Lampe lässt sich der Glühstrumpf besonders einfach wechseln.

Sicherheit beim Betrieb der Benzinlaterne

Benzin ist leicht entflammbar und daher ist beim Betrieb der Benzinlaterne Vorsicht geboten. So darf die Benzinlampe nur dann befüllt werden, wenn sie nicht in Betrieb ist und der Glühstrumpf nicht mehr glüht. Ein Funkenschlag beim Befüllen ist unbedingt zu vermeiden.
Die Lampe sollte auch nicht beim Schlafen im Stroh verwendet werden, sondern abseits von brennbaren Stoffen sicher aufgestellt oder aufgehängt werden. Sind diese Sicherheitsvorkehrungen getroffen, so steht dem langen und hellen Betrieb der Coleman Benzinlampe nichts im Wege.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.