Brauchen Sie Bergstiefel zwiegenäht für Gimmelwald?

Wer noch nie zu Besuch in Gimmelwald war, fragt sich natürlich vor seiner Anreise, welche Ausrüstung für den Aufenthalt und die hier möglichen Outdooraktivitäten notwendig und geeignet ist. Die kurze Antwort vorweg: Sie benötigen weder Bergstiefel, die zwiegenäht sind, noch steigeisenfeste Wanderstiefel. Die Wanderwege in der Region sind durchweg mit geeignetem Schuhwerk begehbar.

Was sind eigentlich Bergstiefel zwiegenäht?

Vielleicht ist Ihnen der Begriff bereits vorgekommen, Sie wissen jedoch nicht, was genau zwiegenähte Bergstiefel sind. Es ist ganz einfach. Diese Bergstiefel zeichnen sich durch ihre besonders lange Haltbarkeit, auch bei täglichem Einsatz und anspruchsvollen Touren aus. Zwiegenähte Bergstiefel besitzen zwei Nähte zur Verbindung des Schuhs mit dessen Sohle. Die erste Naht, die auch als Einstechnaht bezeichnet wird, stellt die Verbindung zwischen dem Stiefel und der Brandsohle her. Die zweite Naht dient der Befestigung der Zwischensohle am Oberteil des Schuhs. Durch diese zwei Nähte ist die Verbindung besonders fest und hält auch harten Anforderungen an den Bergstiefel stand. Die Fertigung zwiegenähter Bergstiefel kann sowohl mit Rahmen als auch ohne Rahmen erfolgen. Nachdem die Firma Meindl ihren zwiegenähten „Ortler“ Bergstiefel nicht mehr anbietet, ist dieses Feld heute der Firma Hanwag mit dem Modell „TASHI“ und kleineren Manufakturen überlassen.

Auch keine steigeisenfeste Wanderstiefel notwendig

Auch steigeisenfeste Wanderstiefel können Sie bei sich zu Hause lassen, oder, falls Sie weitere Touren in den Alpen planen, für diese nutzen. Gimmelwald liegt auf 1367 Metern über NN.. Von hier aus können Sie schöne Tagestouren zu Jungfrau, dem Aletsch Gletscher und dem 3934 Meter hohen Bietschhorn unternehmen. Ihre steigeisenfesten Bergstiefel können dort zum Einsatz kommen.

Welche Bergstiefel sind für Gimmelwald ideal?

Die Wahl des perfekten Bergstiefels hängt von vielen Faktoren ab. Neben dem Einsatzgebiet, welches wir sicherlich sehr gut kennen, vor allem vom individuellen Tragekomfort. Ein Bergstiefel aus Leder bietet zahlreiche Vorteile, ist jedoch schwerer als ein moderner Bergschuh aus synthetischen Materialien. Waren Bergschuhe aus Synthetik früher oft mit unangenehmen Temperaturen und mangelndem Flüssigkeitstransport verbunden, so sind die modernen Modelle beinahe genauso atmungsaktiv wie gute Bergstiefel aus Leder.


Einen guten Kompromiss zwischen Stabilität und Gewicht sind Bergstiefel aus Leder und Synthetik. Diese sind besonders angenehm zu tragen und verbinden das beste der beiden Schuhwelten miteinander.

Für den Aufenthalt in der Pension und den Wiesen rundherum können Sie natürlich auch barfuß unterwegs sein – noch leichteres Schuhwerk gibt es nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.